Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Welche Schüssler Salze bei Aufregung einnehmen?

Aufregung kann unterschiedliche Ursachen haben. In manchen Fällen weiß man nicht einmal, woher sie rührt. Man fühlt sich innerlich unruhig, aber weiß nicht, wie man sie einordnen soll. In manchen Fällen ist es empfehlenswert, Schüssler Salze bei Aufregung einzunehmen. Allerdings ist es wichtig, vorher zu wissen, wie hoch die Dosierung ausfällt, welche Salze man überhaupt einnehmen sollte und vor allem, in welcher Form. Wir haben für Sie alle nötigen Informationen gesammelt und zusammengefasst, um Sie hinreichend zu informieren.

 

Die Aufregung – Woher rührt sie?

Der Zustand der Aufregung kann bei jedem Menschen unterschiedliche Ausmaße annehmen. Manche Menschen fühlen sich lediglich etwas angespannt und unruhig, andere empfinden sie als chaotisches Durcheinander, mit dem sie nicht unbedingt gut umgehen können. Wichtig ist es, Abhilfe zu schaffen. Denn auf die Dauer führt die Unruhe zu einem unschönen Zustand, der auch die Psyche durcheinander bringt. Übrigens: Aufregung muss nicht unbedingt immer negativ besetzt sein. Freut man sich beispielsweise sehr darauf, jemand nach langer Zeit wieder zu sehen, kann dies ebenfalls mit Aufregung verknüpft sein. Die Natur der Aufregung ist also dementsprechend sehr variabel.

 

Schüssler Salze bei Aufregung – Welche Empfehlung es gibt

Schüssler Salze AufregungSchüssler Salze bei Aufregung einzunehmen ist eine schöne Alternative, bevor man zur Schulmedizin greift. Besonders wenn die Aufregung positiv besetzt ist, sollte man nicht unbedingt zu härteren Mitteln greifen. Schüssler Salze bei Aufregung sind pflanzlich und daher sehr leicht erhältlich und zudem nicht schädlich. Sie verursachen keinerlei Nebenwirkungen. Trotzdem ist es wichtig zu wissen, wie man mit den Salzen umgeht, um eine Über- oder Unterdosierung zu vermeiden. Daher ist es empfehlenswert, vor jeder Ersteinnahme einen Facharzt aufzusuchen, der sich mit der Thematik auskennt. Heilpraktiker oder Homöopathen haben in der Regel Erfahrung mit Schüssler Salzen und wissen genau, welche sie verordnen müssen. Die Schüssler Salze bei Aufregung sind jedoch in der Regel eine Zusammenstellung aus den folgenden Salzen:

Viele empfehlen, die Salze nach Gutdünken einzusetzen. Der Heilpraktiker oder Homöopath nutzt währenddessen zunächst die Fähigkeit der Antlitzanalyse, die ihm genau verrät, welche Salze der Körper benötigt. Und auch nur diese sollten zugeführt werden.

 

Schüssler Salze bei Aufregung – In welchen Formen gibt es sie?

Die Schüssler Salze bei Aufregung gibt es in unterschiedlichen Formen. Sie werden von den Menschen unterschiedlich gern eingenommen. Generell wird unterteilt nach Tabletten und Globuli. Des Weiteren gibt es noch Salben, die jedoch bei Aufregung nicht unbedingt sinnvoll in der Anwendung sind. Da es sie in so unterschiedlichen Formen gibt, ist eine pauschale Dosierung nicht sinnvoll. Daher empfehlen wir keine generelle Dosierung. Diesbezüglich kann Ihnen jedoch ein Heilpraktiker weiterhelfen. Hilfreich ist übrigens auch die Zubereitung als Heißgetränk. Für diejenigen, die nur ungerne die Tabletten lutschen oder die Globuli einnehmen, ist dies eine schöne Alternative, um die Schüssler Salze bei Aufregung einzunehmen. Zudem das wärmende Getränk den Kreislauf ebenfalls etwas beruhigt. Wichtig ist nur: Nicht mit einem Metalllöffel umrühren!

 

Bezugsquellen für die Schüssler Salze

An Bezugsquellen gibt es einige, die man nutzen kann. In erster Linie ist das Internet sehr empfehlenswert, weil es hier viele Anbieter gibt, die eine breit gefächerte Auswahl an Schüssler Salzen verkaufen. Darunter auch die Schüssler Salze bei Aufregung. Der Vorteil: Die Auswahl erfolgt hier mittels eines großen Sortiments. In der Regel haben die Anbieter die Salze vorrätig und müssen nicht erst kompliziert welche bestellen. Zudem die Salze auch bis vor die Haustür geliefert werden. Dementsprechend muss man sich nicht einmal auf den Weg zur Apotheke begeben, sondern kann einfach zu Hause darauf warten.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.