Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze gegen schlaffes Gewebe einsetzen

Schüssler Salze gegen schlaffes Gewebe zu nutzen, ist in erster Linie eine gute Idee. Denn die schlaffe Haut entsteht häufig durch Stoffe, die der Organismus nicht mehr so einfach herstellen kann. Besonders im Alter verliert der Körper die Fähigkeit, die Haut möglichst straff zu halten. In diesem Artikel beschäftigen wir uns damit, woher das schlaffe Gewebe kommt und wie man die Schüssler Salze gegen schlaffes Gewebe einsetzen kann.

 

Allgemeine Informationen zu schlaffem Gewebe

Wenn ein Mensch Falten entwickelt, kommt dies meistens davon, dass er nicht mehr genügend Flüssigkeit unter der Haut lagern kann. Außerdem werden diverse Stoffe im Körper abgebaut und andere wiederum nicht. Besonders im Alter kann es passieren, dass die Haut etwas hängt. Ebenso gestaltet es sich, wenn ein Mensch über längere Zeit viel Gewicht verloren hat. Der Körper weiß dann nicht mehr, wohin mit der überflüssigen Haut. Sie hängt und verschlechtert den Gesamteindruck des Menschen. In vielen Fällen fehlt der Haut auch das nötige Salz, besonders bei Frauen leidet mit den Jahren das Bindegewebe an Bauch, Armen und Beinen. Insbesondere dann, wenn sie Kinder bekommen haben. Die Haut schlafft ab, entwickelt besonders im Bauchbereich sogenannte Schwangerschaftsstreifen. Diese verschwinden in der Regel niemals wieder vollständig. Aber man kann behaupten, dass die Frauen, die mehrere Kinder geboren haben, auch erheblichere Probleme damit haben.

 

Schüssler Salze gegen schlaffes Gewebe

Schüssler Salze schlaffes GewebeSchüssler Salze sind innerhalb der letzten Jahre in Bezug auf ihre Beliebtheit stark gewachsen. In der Homöopathie werden sie nicht umsonst immer wieder angewandt. Sie stammen von Heinrich Schüssler, der diese Salze aufgrund der Eigenschaften entwickelte, dass sie im Körper eigentlich auf völlig natürliche Art produziert werden. Allerdings entstehen viele Symptome, weil der Körper entsprechende Salze nicht mehr zur Genüge produziert. Dementsprechend verursacht dies die angesprochenen Probleme. Medizinisch gesehen verwenden viele Ärzte gegen die schlaffe Haut hauptsächlich die chirurgischen Maßnahmen wie Schönheits-Operationen. Allerdings gibt es auch alternative Möglichkeiten, wie Heilpflanzen zu verwenden. Besonders empfehlenswert sind dabei Artikel, die Bestandteile der Rose, Kiefer oder Schachtelhalme aufweisen. An Hausmitteln kommen Schwedenkräuter und Kaltwasser-Anwendungen zum Zug.

Welche Schüssler Salze gegen schlaffes Gewebe geeignet sind

Welche Schüssler Salze gegen Schlaffes Gewebe geeignet sind, muss ein Homöopath herausfinden. Er erstellt mittels der Antlitzanalyse eine genaue Übersicht, anhand derer er herausfindet, welche Schüssler Salze gegen schlaffes Gewebe bei einem Patienten helfen können. In der Regel handelt es sich um folgende Salze:

Was die Dosierung angeht, wird auch in diesem Fall der Homöopath weiterhelfen können. Wenn man das erst Mal mit Schüssler Salzen arbeitet, sollte man nicht die einzelnen Salze wild drauf los nehmen. In der Regel ist es legitim, zwei bis drei Salze miteinander zu kombinieren, sie aber nicht gemeinsam einzunehmen. Man empfiehlt den Patienten häufig, etwa 3 bis 6 Mal täglich eine bis drei Tabletten oral einzunehmen und sie zu lutschen. Dies bewirkt, dass sich die Wirkstoffe frei entfalten können.

 

Schüssler Salze gegen schlaffes Gewebe – Einnahmearten

Die Schüssler Salze gegen schlaffes Gewebe kann man sowohl als Tablette und Globuli einnehmen. Je nach Präparat ist es so wichtig, die genaue Dosierung zu kennen. Denn im Gegensatz zur Tablette nehmen etwa 10 bis 20 Globuli ihren Platz ein. Außerdem gibt es für die Haut auch noch eine spezielle Salbe, in der entsprechende Schüssler Salze gegen schlaffes Gewebe enthalten sind. In der Regel erhält man die Schüssler Salze in einer Apotheke. Doch lohnt sich der Kauf im Internet, weil hier das breiteste Angebot herrscht und die Artikel zudem auch noch relativ günstig zu erstehen sind, was natürlich vorteilhaft ist.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.