Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze gegen Kopfschmerzen gezielt einsetzen

Die Schüssler Salze gegen Kopfschmerzen anzuwenden, ist in der letzten Zeit eine häufig angewandte Praktik, um den Schmerzen zu entgehen. Wer schon einmal heftige Kopfschmerzen hatte, wird wissen, dass es ein regelrecht unerträgliches Maß erreichen kann. Nicht selten leiden manche Menschen sogar täglich unter Kopfschmerzen.

 

Was machen Kopfschmerzen aus?

Kopfschmerzen hat viele Ursachen. Man spricht auch davon, dass es über 200 Arten des Kopfschmerzes gibt. Viele davon werden mit ein und derselben Lösung behandelt, doch für alle Arten gibt es eine individuelle Lösung. Kopfschmerzen können von Stress kommen, wobei dieser nicht immer negativ sein muss. Selbst positiver Stress setzt den Körper unter Druck und fordert Energie von ihm und das nicht gerade wenig. Zahlreiche Arten von Kopfschmerzen beginnen sehr plötzlich und man weiß nicht unbedingt immer, welches Mittel man in diesem Fall anwenden sollte.

 

Schüssler Salze gegen Kopfschmerzen – Natürliche Heilung

Schüssler Salze gegen KopfschmerzenWährend es früher noch keine Heilmittel aus der Schulmedizin gab, wurden verschiedene Heilpflanzen eingesetzt. Darunter Baldrian, Holunder, Kampfer, Lavendel und Minze. Gleichzeitig gelang es, mit verschiedenen Hausmittelchen die Kopfschmerzen einzudämmen. Darunter Propolis, verschiedene Wärmeanwendungen und die sogenannten Schwedenkräuter. Heute ist es dagegen möglich, auch andere Möglichkeiten wahrzunehmen. Schüssler Salze in Form von Globuli oder Tabletten verhelfen zur Besserung. Allerdings sollten Sie stets mit einem Facharzt über die Behandlungsmöglichkeiten sprechen. Einige Arten der Schüssler Salze können wir zwar nennen, doch ist eine genaue Dosierung stets mit einem Arzt abzusprechen. Er kann auch bestimmen, ob bei bestimmten Arten von Kopfschmerzen eine andere Heilungsmethode angewandt wird.

 

Welche Schüssler Salze gegen Kopfschmerzen nutzen?

Gegen Kopfschmerzen helfen allerlei Salze. Diese lauten wie folgt:

[note]

[/note]

Im Grunde sind also fast alle Schüssler Salze gegen Kopfschmerzen einsetzbar. Wichtig ist dabei jedoch, die Ursache des Kopfschmerzes zu kennen und demnach das richtige Salz auszuwählen. Das ist daher so wichtig, dass die richtigen Salze Einsatz finden und dies nur richtig wirkt, wenn die Ursache in Angriff genommen wird. Liegen beispielsweise Rücken- oder Nackenschmerzen vor, können andere Schüssler Salze eingesetzt werden, als wenn der Schmerz eher vom Stress kommt. Schüssler Salze sind in der Lage dazu, sowohl den Körper zu beruhigen, als auch Linderung der Gliederschmerzen zu verschaffen. Doch ist es eben nicht mit jedem Salz möglich, alles zu behandeln.

Wie sollte die Einnahme erfolgen? Die Einnahme wird oft als gestaffelte Zuführung in Tablettenform empfohlen. Hierbei nimmt man ein bis drei Schüssler Salze ein, pro Salz eine Tablette. Diese lässt man sich auf der Zunge zergehen. Das macht man insgesamt etwa 3 bis 6 Mal am Tag. Doch sollte die Anzahl der Salze und auch die Einnahme mit einem Fachmann abgesprochen sein. Erst dann kann eine vollständige Wirkung erfolgen. Dabei ist zu bedenken, dass es immer eine Weile braucht, bis die Homöopathie anschlägt. Leider wirken manche Schüssler Salze nicht so schnell, wie vergleichbare Präparate aus der Schulmedizin. Doch sind Schüssler Salze gegen Kopfschmerzen schonender für den Körper und unterstützen die Heilung der Ursache, während andere Mittel nur mit den Symptomen kämpfen.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.