Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze gegen Cellulite verwenden

Schüssler Salze gegen Cellulite – Die meisten werden zunächst sagen, dass die Anwendung Humbug ist und es wahrscheinlich keine Wirkung hat. Doch im Grunde ist die Cellulite nur eine Reaktion der Haut auf Übergewicht. Sie wieder loszuwerden, fällt vielen Menschen schwer. Vor allem macht sie sich meist erst dann bemerkbar, wenn es schon fast zu spät ist. Andererseits haben viele Frauen, die ein hohes Gewicht abgenommen haben, auch danach noch mit Cellulite zu kämpfen. Aber es gibt durchaus schlanke Frauen, die mit Cellulite zu kämpfen haben. Die meisten Ärzte empfehlen viel Bewegung. Gleichzeitig kann regelmäßiges Eincremen mit einer speziellen Creme helfen, um die eingedellten Stellen zu lindern. Wer gerne Schüssler Salze gegen Cellulite einsetzen möchte, hat die Möglichkeit, dies per Salbe zu erledigen. Einmal in der Woche ist durchaus auch ein Umschlag hervorragend und angebracht.

 

Welche Schüssler Salze gegen Cellulite anwenden?

Die wohl größte Frage ist wohl, welche Schüssler Salze sich eigentlich für diesen Zweck anwenden lassen. Heilpraktiker empfehlen häufig die folgenden Salze:

[note]

[/note]

Schüssler Salze gegen CelluliteAlle Salze erfüllen den Zweck, die Haut zu verbessern, gleichzeitig die Wirkung dort anzusetzen, wo sie benötigt wird und auch den Rest des Körpers in Einklang zu bringen. Beim Salz Nummer 8 handelt es sich um Natrium chloratum, vielen auch bekannt als Natriumchlorid oder Kochsalz. Es ist vor allem bei trockener Haut nützlich und sorgt für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt. Die Nummer 9, das Natrium phosphoricum dagegen hilft bei Übergewicht und beugt Gicht vor, ist also ebenso nützlich. Die Nummer 10, das Natrium sulfuricum ist hauptsächlich für den Stoffwechsel verantwortlich, der bei Cellulite oft ein wenig beeinflussend wirkt. Daher ist es genauso nützlich wie die anderen Salze. Da sich die Nummer 11 hauptsächlich um das optische Erscheinungsbild der Haut kümmert, ist es prädestiniert für eine gute Wirkung.

Wie nimmt man Schüssler Salze gegen Cellulite ein?

Um Cellulite loszuwerden, empfiehlt sich die Einnahme mehrerer Salze. Um jedoch eine korrekte Dosierung zu finden, sollte man sich an einen Facharzt wenden. Dieser kann mit einem konkrete Pläne für die Einnahme besprechen und bestimmen, in welcher Kombination die Salze am wirkungsvollsten sind. Dies hängt auch immer ein wenig von dem Grad der Cellulite ab. Die meisten empfehlen zwei bis drei Salze in Kombination, wovon dann etwa 3 bis 6 Mal täglich etwa 1 bis 3 Tabletten gelutscht werden. Als Salbe lässt sich das Schüssler Salz unkompliziert und mehrmals am Tag auf die Haut auftragen. Sie beinhaltet auch sämtliche Bestandteile, die für eine Heilung notwendig sind.

 

Schüssler Salze gegen Cellulite – Wie wirksam und schnell geht es?

Viele fragen sich, wie schnell die Wirkung sichtbar wird. Fakt ist jedoch, dass die Schüssler Salze homöopathische Arzneimittel sind und daher eine Weile benötigen, bis die volle Wirkung sich entfalten kann. In dieser Zeit sollte man sich etwas gedulden. Für gewöhnlich spricht man von etwa drei bis fünf Wochen, bis eine Wirkung sichtbar wird. Dies ist abhängig vom Grad der Cellulite, jedoch auch von der Dosierung und Kombination der Salze, bei der man in jedem Fall zuerst auf seinen Arzt hören sollte, statt eine Eigenmedikation vorzunehmen.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.