Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze für Hunde verträglich verabreichen

Hunde sind als der beste Freund des Menschen bekannt. Sie sind nicht nur ein treuer Begleiter auf jedem Weg, sondern geben dem Menschen auch vieles zurück. Psychologisch gesehen sind Hunde eines der wertvollsten Dinge, die im Leben eines Menschen an seiner Seite verweilen können. Dies wusste nicht nur Friedrich der Zweite, der König von Preußen, wusste dies und hielt sich stets ein paar italienische Windspiele. Auch Vicco von Bülow, kurz Loriot, konnte sich sein Leben nicht ohne einen Mops vorstellen. Leider ist auch der Hund kein unverwundbares Wesen. Hin und wieder benötigt er Hilfe und Pflege medizinischer Natur.
Hilft die Schulmedizin jedoch nicht mehr weiter oder gibt es lediglich Kleinigkeiten, die zu behandeln sind, können Schüssler Salze sehr gut weiterhelfen. Schüssler Salze für Hunde sind deshalb nicht unüblich und seit einigen Jahren sehr beliebt.

 

Homöopathie für Hunde?

Wenn die Medizin nicht mehr weiterhilft, gibt es für die Versorgung der Hunde Alternativen. Homöopathie hilft in vielen Fällen weiter und kann für eine bessere Heilung oder Unterstützung sorgen. Schüssler Salze für Hunde sind beispielsweise nicht selten. Sie lindern Beschwerden und helfen mittels einer sanften Behandlungsmöglichkeit, mit manchen Problemen besser zurechtzukommen. Und das meistens sogar ohne Nebenwirkungen. Schüssler Salze für Hunde sind denen für Menschen nicht unähnlich. Sie besitzen häufig sogar einen relativ süßen Geschmack und sind somit viel besser von den Hunden aufzunehmen.

In welcher Form gibt es die Salze?

Schüssler Salze HundeDie Schüssler Salze für Hunde sind ebenso in Tablettenform erhältlich, wie für den Menschen. Andernfalls ist auch die Form der Globuli verfügbar. Sie lassen sich vor allem besser unters Futter mischen, wenn der Hund sie trotz des süssen Geschmacks nicht von selbst aufnimmt. In welcher Dosierung die Salze verabreicht werden sollten, muss zwingend mit einem Tierarzt abgesprochen werden. Alternativ dazu gibt es immer öfter Tierheilpraktiker, die sich mit der Wirkung und Anwendungsweise der Schüssler Salze auseinandersetzen. Ergänzend dazu sind auch andere Therapiemöglichkeiten anwendbar.

 

Wogegen helfen die Schüssler Salze?

Schüssler Salze für Hunde werden zu unterschiedlichsten Zwecken eingesetzt. Dies beginnt schon bei einer simplen Appetitlosigkeit oder Aufregung und geht hin bis zu Linderung bei Allergien oder einer Abneigung gegen Berührung. Zusätzlich können Symptome wie Maulgeruch oder Infektionen behandelt werden. Struppiges Fell wird mit der Zeit wieder seidig und weich, ebenso lassen sich Aggression und Alterserscheinungen abwenden. Gelenkschmerzen werden in der heutigen Zeit häufig mit Schüssler Salzen behandelt. Doch auch seltenere Symptome bei schwerwiegenden Krankheiten sind mit der Hilfe der Schüssler Salze oft behandelbar. Selbst wenn dem Besitzer bereits klar ist, dass die Zeit des treuen Begleiters sich langsam dem Ende zuneigt und eine Krankheit dafür verantwortlich ist, kann mit der Hilfe der Schüssler Salze so manches Symptom gelindert werden, um dem Hund noch ein paar weitere Wochen seines Lebens zu bescheren.
Schüssler Salze sind bei Hunden immer mehr im Einsatz und auch entsprechend effektiv. Allerdings sollte der Besitzer sich darüber im Klaren sein, dass die Wirkung häufig nicht ab dem ersten Tag einsetzt. Homöopathische Mittel brauchen immer eine gewisse Zeit, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Häufig ist diese dann jedoch sehr zuverlässig.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.