Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei Ischias Problemen

Schmerzen im Ischias werden auch als Ischialgie bezeichnet. Bei wem sie auftreten ist durchaus unterschiedlich. So können sowohl junge als auch ältere Leute darunter leiden. Woher sie kommen und wie man sie behandelt, beschreiben wir in diesem Artikel. Ebenso erläutern wir, wie Schüssler Salze bei Ischias Problemen helfen können und vor allem, welche Salze man einnehmen sollte.

 

Ischias-Nerv bereitet Schmerzen

Eine Ischialgie kommt meistens zustande, wenn bereits geschädigtes Bandscheibengewebe fortschreitend zermürbt. Die Probleme stehen manchmal auch mit einer Kompression der Nervenwurzel in Verbindung. Das heißt, der Ischiasnerv wird gedrückt und leitet somit ein Schmerzempfinden an das Hirn weiter. Manchmal liegt die Ursache auch ganz woanders. Bei manchen Menschen sind Tumore für die Schmerzen verantwortlich oder Herpes Zoster, welches durchaus bei Kontakt mit den Nervenbahnen die gleichen Symptome hervorrufen kann. In der Regel wird in der Schulmedizin mit Schmerzmitteln gearbeitet, sofern es sich nur um den Schmerz, nicht aber um einen Tumor oder Herpes handelt. In einem solchen Fall wird an einer entsprechenden Therapie gearbeitet, um die Ursache zu beseitigen. Da jedoch Degeneration häufig ein Problem des Menschen ist, wenn er altert, ist die Schmerztherapie häufig das einzige, was man gegen die Schmerzen unternehmen kann. Schüssler Salze bei Ischias Problemen einzusetzen ist eine natürliche Alternative, die man in jedem Fall einmal ausprobieren kann.

 

Schüssler Salze bei Ischias Problemen

Schüssler Salze bei IschiasMöchte man den Weg mit den Schüssler Salze bei Ischias Problemen beschreiten, sollte man sich im Vorfeld darüber im Klaren sein, dass die Salze nicht umgehend wirken. Man muss ihnen etwas Zeit einräumen. Häufig beläuft sich dieser Zeitraum auf zwei bis drei Wochen. Sofern die Schmerzen nicht zu schlimm sind, kann man es also durchaus drauf ankommen lassen. Bei einem Heilpraktiker, der zunächst eine Antlitz-Analyse erstellt, erfährt man schließlich, welche Salze man einnehmen muss und vor allem in welcher Kombination. Denn die Zahl der Schüssler Salze bei Ischias Problemen ist lang. Häufig wird zwischen den folgenden Salzen entschieden:

Welche der Salze man einnimmt und zu welcher Dosierung entscheidet der Heilpraktiker. Er sollte bereits mit Schüssler Salzen seine Erfahrungen haben, um somit einen fundierten Behandlungsplan aufzustellen. Das Thema der Ischias Probleme ist sehr umfangreich, weswegen die Therapie wohl durchdacht sein sollte. Die Schüssler Salze bei Ischias Problemen werden im Munde aufgelöst, nicht heruntergeschluckt. Alternativ kann auch ein Heißgetränk dabei helfen, die Tabletten einzunehmen. Hilfreich ist übrigens auch eine Salbe, die man zusammenstellen lassen kann. Diese trägt man auf den entsprechenden Hautpartien auf und sie zieht relativ rasch ein.

 

Die Besorgung der Schüssler Salze bei Ischias Problemen

Schüssler Salze bei Ischias Problemen besorgt man entweder über die Apotheke, günstiger aber noch im Internet. Dort gibt es in unterschiedlichen Online-Shops die Möglichkeit, die Salze zu erwerben. Die Schüssler Salze bei Ischias Problemen einzunehmen ist keine schlechte Idee, doch sollte man in jedem Fall vorher bedenken, einen kompetenten Heilpraktiker oder Homöopathen aufzusuchen. Die meisten Online-Shops liefern ihre Waren per Rechnung, so dass eine spätere Bezahlung möglich ist. Als Alternative steht bei den meisten Shops die Zahlungsmethode Paypal zur Verfügung oder eine Sendung per Nachnahme oder Vorkasse. Diese Voraussetzung macht es äußerst praktisch, die Salze zu bestellen. Zudem sie bis zur Haustür geliefert werden und man so keine Mühe mehr hat, um zur Apotheke zu gehen. Speziell in diesem Fall ist es auch so, dass die meisten Apotheken die Salben immer erst anrühren müssen, sofern gewünscht. Dies wird bei der Bestellung im Internet-Shop eingespart und stellt somit einen Vorteil dar.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.