Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei Gelbsucht einsetzen

Die Gelbsucht, die man medizinisch auch als Ikterus bezeichnet, ist nur ein Symptom, welches sich in Form von gelben Schleimhäuten äußert als auch in der Bindehaut einen gelben Touch hinterlässt. Schüssler Salze bei Gelbsucht anzuwenden kann hilfreich sein, sofern man den alternativen Weg gehen möchte. Wir haben nachfolgend zusammengefasst, woher die Gelbsucht eigentlich kommt, wie man sie regulär behandelt und was Schüssler Salze eigentlich ausrichten können.

 

Die Gelbsucht – Woher rührt sie, wie behandelt man normal?

Die Leber spielt bei der Gelbsucht eine sehr zentrale Rolle. Im Grunde spielt der sogenannte Bilirubin-Stoffwechsel eine Rolle, welcher gestört sein kann, die Leber sogar geschädigt ist, oder die Leber mit einem zu hohen Anteil an Bilirubin kämpfen muss. Die Haut des Betroffenen reagiert, er bekommt eine gelbe Bindehaut, Schleimhäute und läuft gelb an. Die Gelbsucht kann den Menschen jedoch auch treffen, wenn es nicht wirklich etwas mit der Leber zu tun hat. In diesem Fall ist ein Gendefekt verantwortlich für das Aussehen, welcher ebenfalls die Aufnahme von Bilirubin automatisch erhöht und somit zu dieser Erscheinung führt. Wie die Gelbsucht behandelt wird, hängt von ihrer Ursache ab. Sind beispielsweise Gallensteine dafür verantwortlich, werden diese entfernt. Ebenso kann die Leber geschädigt sein. Hier nutzt man in der Schulmedizin diverse Medikamente, welche die Symptome mildern und die Leber stärken. Dabei nutzt man meistens antivirale Wirkstoffe, da häufig Viren mit im Spiel sind und das Krankheitsbild fördern.

 

Schüssler Salze bei Gelbsucht anwenden

Schüssler Salze GelbsuchtSchüssler Salze bei Gelbsucht anzuwenden sollte in erster Linie überwacht und mit einem Arzt abgestimmt werden. Der Heilpraktiker kann auch dabei helfen, denn er ist für die Dosierung als auch die Zusammenstellung der jeweiligen Salze verantwortlich. In der Regel nutzt man jedoch die folgenden Salze zur Behandlung:

Alle drei Salze sollte man jedoch nicht auf einmal einnehmen, geschweige denn ohne ärztliche Anweisung. Wie hoch die Dosierung ausfällt, bestimmt der Heilpraktiker oder behandelnde Arzt. Normalerweise werden jedoch 3 bis 6 Mal täglich die Tabletten verordnet, die man sich langsam auf der Zunge zergehen lässt. Auch ein Heißgetränk kann empfehlenswert sein, sollte jedoch nicht mit einem Metalllöffel umgerührt werden. Nur so kann das Salz seine volle Wirkung entfalten. Bei Kindern sind Globuli besser geeignet, da sie ihnen häufig besser schmecken. Möglicherweise ist es auch hilfreich, in der Anfangszeit eine Hochdosierung anzustreben, um den Heilungsprozess in Gang zu setzen. In diesem Fall nimmt man alle 1 bis 10 Minuten eine Tablette ein und lässt sie wieder im Munde zergehen. Geben Sie den Salzen eine Weile Zeit, sofern möglich, denn da es sich hierbei um eine natürliche Ressource handelt, ist der Heilungsverlauf ein wenig langsamer als in der Schulmedizin.

 

Schüssler Salze bei Gelbsucht – Wo bekommt man sie her?

Die Schüssler Salze bei Gelbsucht bekommt man in der Apotheke, kann es jedoch auch einfacher haben. Um die Schüssler Salze bei Gelbsucht einzusetzen, sollte man im Internet einfach die Schüssler Salze kaufen. Die diversen Online-Shops besitzen all die nötige Kompetenz, um die Schüssler Salze bei Gelbsucht zu vermitteln. Außerdem bekommt man die Salze bis an die Haustür geliefert. Einfacher geht es wirklich nicht. Die meisten Online-Shops lassen sich auf eine Rechnungstellung ein, alternativ dazu gibt es Vorkasse oder eben PayPal. Da es wichtig ist zu wissen, in welcher Potenz man die Schüssler Salze zu sich nimmt, ist auch die vorherige Konsultation eines Heilpraktikers notwendig. Wagen Sie also nicht den Versuch, die Schüssler Salze bei Gelbsucht einfach einzunehmen. Denn dann kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Der Heilpraktiker erstellt im Vorfeld eine Antlitz-Analyse und kann somit genau bestimmen, welche Schüssler Salze bei Gelbsucht helfen können. Dieser Weg ist in jedem Fall zu bevorzugen.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.