Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei Erkältung anwenden

Schüssler Salze bei Erkältung einzusetzen, kann gegen die Symptome sehr effektiv sein. Bei einer Erkältung handelt es sich um einen grippalen Effekt. Das heißt, sie wird durch Viren verursacht. Bei einem Arzt bekommt man häufig nicht einmal ein effektives Medikament dagegen, da in den meisten Fällen gilt, dass der Körper sich innerhalb von einer Woche oder sieben Tagen selbst heilt. Im Prinzip kann man dementsprechend nur die Symptome wirklich bekämpfen, alles andere ist zwecklos. Dennoch gibt es Möglichkeiten, Abhilfe zu schaffen. Wir haben für Sie zusammengefasst, was eine Erkältung ausmacht und wie sie mit Schüssler Salzen zu behandeln ist.

 

Was ist eine Erkältung?

Der grippale Infekt wird durch Viren verursacht. Die Symptome sind ganz klar ein dicker Hals, verstopfte Nase und verschleimte Bronchien. Im Grunde ist sie eine der häufigsten Krankheiten, an denen ein Mensch erkranken kann. Vor allem hat er sie mehrere Male im Leben und muss mit den Konsequenzen zurechtkommen, da es keinen Weg gibt, um gegen die Krankheit immun zu werden. Eine Erkältung beginnt meist damit, dass einem nur noch kalt ist, anschließend beginnt der Hals zu kratzen. Fängt die Nase an zu laufen, ist es meistens schon zu spät. In den meisten Fällen lohnt es sich, bereits vor dem ersten Nase laufen ein paar homöopathische Mittel zu nutzen, um die Symptome der Erkältung abzuschwächen. Wer dann bereits schon Schüssler Salze bei Erkältung zu Hause hat, kann mit der Einnahme anfangen.

 

Welche Schüssler Salze bei Erkältung wirken

Schüssler Salze ErkältungWer die Schüssler Salze bei Erkältung einnehmen möchte, der sollte sich zunächst mit einem Fachmann beraten. In diesem Fall ist das der Homöopath oder ein Heilpraktiker. Dieser erstellt mittels Antlitzanalyse eine Liste, auf der die erforderlichen Salze aufgeführt sind. Wichtig ist, dass auch die Dosierung besprochen wird, diese kann nämlich je nach Einnahmeart variieren. Innerhalb der Schulmedizin nutzen die meisten Ärzte nur Präparate, welche die Symptome lindern. Im Bereich der Heilpflanzen kommen Kamille, Pfefferminz, Holunder, Fenchel und Lindenblüten zum Einsatz. Hausmittel haben sich ebenfalls bewährt. Sie werden mittels Dampfbad, Zwiebelsirup oder Schwedenkräutern angewandt. Schüssler Salze bei Erkältung anzuwenden, ist in den meisten Fällen unkomplizierter, da sie oral eingenommen werden. Die Tabletten lässt man sich auf der Zunge zergehen. Wer den Geschmack nicht so gerne hat, kann auch Schüssler Salze bei Erkältung einnehmen, die Globuliform besitzen. Diese sind leichter aufzunehmen und schmecken in den meisten Fällen etwas besser.

Die Heilpraktiker wählen aus der Liste der Schüssler Salze bei Erkältung folgende aus:

 

Wie wendet man die Schüssler Salze bei Erkältung richtig an?

Wie vorhin bereits beschrieben, werden die Salze in den meisten Fällen als Tabletten eingenommen und anschließend im Munde zergehen gelassen. Wichtig ist, dass man die Einnahme langsam angeht, damit sich die Wirkung bestens entfalten kann. Als Alternative hierzu steht auch ein Heißgetränk oftmals auf den Listen der Heilpraktiker. Das Heißgetränk ist einfach zuzubereiten. Und zwar gibt man die erforderliche Menge an Tabletten in eine Tasse und gießt diese mit heißem Wasser auf. Anschließend rührt man das Getränk mit einem Kunststofflöffel um, um eine vollständige Entfaltung der Wirkung zu ermöglichen.

Für gewöhnlich benötigen die Schüssler Salze bei Erkältung eine kurze Zeit, bis sie Wirkung zeigen. Es ist dennoch sinnvoll, dem Ganzen ein wenig Geduld einzuräumen, da es sich um ein natürliches Mittel handelt und die Wirkung nicht immer umgehend eintritt. Daher ist es auch so wichtig, die Mittel so früh wie möglich einzunehmen und somit eine Wirkung zu ermöglichen, die dann eintritt, wenn die Erkältung richtig losgeht. Weitere günstige Angebote zu Schüssler Salzen und anderen homöopatischen Medikamenten von großen Online-Apotheken können sie hier finden.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.