Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei einer Mandelentzündung

Zuerst möchte ich hier auf die Ursachen und Symptome einer Mandelentzündung eingehen. Der Mund und die Nase sind für Krankheitserreger eine gute Möglichkeit, in den Organismus zu gelangen. Auf dem Weg in den Rachen sitzen die verschiedenen Mandeln als Schutzorgane. Funktioniert dieser Schutzring nicht richtig, vermehren sich die Bakterien und Viren mit sehr großer Geschwindigkeit. Als Folge davon schwellen die Mandeln an. Sie zeigen eine intensive Rötung und sind mit Eiterpunkten übersät. Der menschliche Körper reagiert mit Fieber und Kopfschmerzen. Der Patient fühlt sich matt und krank. Abgesehen davon, dass durch den durch die geschwollenen Hals verengten Zugang zur Speiseröhre Schluckbeschwerden auftreten, herrscht auch Appetitlosigkeit. Der Hals tut weh, was bis zu den Ohren und in den Kiefer ausstrahlen kann. Zusätzlich kommt es zu starker Speichelproduktion und durch die erhöhte Bakterienanzahl zu Mundgeruch.

[info]Eine Mandelentzündung, auch Angina genannt, hat fast jeder Mensch in seinem Leben. Die Mandeln sitzen im Rachen und sollen den Organismus gegen eindringende Krankheitserreger schützen. Sollte dieser Abwehrmechanismus nicht funktionieren, können sich die Mandeln entzünden. Diese Entzündung und die Symptome lassen sich durch die Gabe von Schüssler Salzen gut behandeln.[/info]

Behandlung der Mandelentzündung mit Schüssler Salzen

Schüssler Salze MandelentzündungLiegt eine Mandelentzündung vor, können Schüssler Salze zur innerlichen Anwendung eingesetzt werden. Dabei ist zu beachten, dass bei Auftreten von Fieber unbedingt eine ärztliche Behandlung erfolgen muss. Da Schüssler Salze keine Nebenwirkungen zeigen, können sie weiterhin als Unterstützung zur Schulmedizin zum Einsatz kommen. Auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten liegen nicht vor. Die Schüssler Salze arbeiten nach dem Prinzip des Konzentrationsausgleichs. Dabei ist der Entdecker Doktor Schüssler davon ausgegangen, dass bei einem gestörten Verhältnis der Mineralsalze in den Zellen diese nicht korrekt arbeiten kann. Damit verursacht sie die Schwächung der Zelle und als Folge davon die Krankheit. Bekommt der menschliche Körper die fehlenden Mineralsalze zugeführt, transportiert der Organismus das Salz zu den Zellen, die die geringste Konzentration aufweisen in der Annahme, dort ist das Salz am nötigsten. Ist der Mangel an Mineralsalz ausgeglichen, kann die Zelle wieder richtig arbeiten und die Krankheitssymptome verschwinden.

Dosierung und Einnahme der Schüssler Salze bei Mandelentzündung

Die Schüssler Salze sind eingeteilt in 12 Funktionsmittel, das sind die Salze, die Doktor Schüssler bei seinen Forschungen entdeckt hat. Und in mittlerweile 15 Ergänzungssalze, deren Vorkommen im menschlichen Organismus die Schüler von Doktor Schüssler im Lauf der Zeit herausgearbeitet haben. Die Salze sind fortlaufend nummeriert, da ihre lateinischen Namen sehr schwer zu merken sind. Jedem dieser Salze wird ein Bereich des Körpers zugeordnet. Die Einnahme erfolgt meistens in Tablettenform. Am schnellsten sind diese vom Organismus aufzunehmen, wenn der Patient sie im Mund zergehen lässt. Um mit Schüssler Salze Mandelentzündung zu behandeln, empfehlen sich folgende Mineralsalze:

[note]

[/note]

Im akuten Fall soll der Patient jeweils eine Tablette alle ein bis zehn Minuten einnehmen. Nach der Phase der hohen Dosierung erfolgt eine Einnahme von ein bis drei Pastillen zwischen drei bis sechs Mal pro Tag. Die zeitliche Einteilung und welches der empfohlenen Salze kann jeder für sich selbst entscheiden. Kinder erhalten eine geringere Dosis, je nach Alter und Körpergröße.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.