Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei Bluthochdruck gezielt einsetzen

Schüssler Salze bei Bluthochdruck einzusetzen, hat sich in der Vergangenheit schon als sehr wirksam erwiesen. Doch nicht alles, was man als hohen Blutdruck bezeichnet, kann schädlich sein. Im Grunde ist ein zu hoher Blutdruck, der dauerhaft über 140/90 liegt, erst bedenklich. Es ist zudem nicht immer nur das Alter, welches für einen zu hohen Blutdruck sorgt, sondern Übergewicht oder eine Schilddrüsen– oder Nierenerkrankung kann bereits ausschlaggebend dafür sein. Die Risiken, an weiteren Krankheiten zu erkranken, ist hoch.

Zudem auch Dinge wie der Herzinfarkt, Schlaganfälle oder Arteriosklerose mit dazu kommen. In Deutschland hat man etwa 1/5 der Erkrankten festgestellt, die mit einem dauerhaft zu hohen Blutdruck belastet sind.

 

Schüssler Salze bei Bluthochdruck – Wie macht er sich bemerkbar?

Schüssler Salze bei BluthochdruckLeidet jemand unter einem zu hohen Blutdruck, macht sich das meistens in erster Linie in Form von ständigen Kopfschmerzen bemerkbar. Ebenso kann Schwindel oder so etwas wie Ohrensausen mit dazu kommen. Es gilt, den Blutdruck zu überwachen. Ihn mehrfach am Tag zu messen, vermittelt schon einen guten Überblick. Den Wert ermittelt man am besten mit einem Blutdruckmesser, der an der Hand festzukletten ist. Er misst den Wert automatisch und gibt Aufschluss über die jeweiligen Angaben. Blutdruckmessgeräte sind in der Apotheke, oder auch über das Internet erhältlich. In den meisten Fällen genügt es allerdings, sein Leben zu überdenken und eine gesündere Haltung einzunehmen. Das bedeutet, den Ernährungsplan etwas umzustellen, sich vielleicht auch das rauchen abzugewöhnen, oder ähnliches. Schüssler Salze gegen Bluthochdruck einzusetzen, hat sich allerdings inzwischen auch schon bewährt.

Schüssler Salze bei Bluthochdruck richtig anwenden

In erster Linie wird stets empfohlen, einen Facharzt für die richtige Einnahme aufzusuchen. Nur er weiß, wie er die Schüssler Salze anwenden muss und inwiefern sie wirksam sind. In den meisten Fällen ziehen die Ärzte folgende Salze zur Rate:

[note]

[/note]

Je nach Gebiet sind manche der Salze wirksamer als anders. Genauso wirken manche der Salze besser zusammen, als andere. Dementsprechend sollte nicht nach Gutdünken einfach ein Salz eingenommen werden, sondern zunächst eine Untersuchung hinter sich gebracht und ermittelt werden, welche Salze die richtigen sind. Die Salze sind in Form von Tabletten in der Apotheke erhältlich. Diese legt man auf die Zunge und lässt sie im Munde zergehen. Alternativ dazu können auch Heißgetränke angewandt werden. Wichtig ist, sich darüber im Klaren zu sein, dass die Schüssler Salze nicht sofort ihre Wirkung zeigen. Besonders sensible Menschen reagieren jedoch relativ schnell auf die Salze. Die anderen brauchen eine gewisse Zeit, bis die Salze ihre volle Wirkung zeigen.

 

Schüssler Salze bei Bluthochdruck – Alternative für Schulmedizin?

Schüsslersalze werden bei Bluthochdruck angewandt, sofern noch keine Betablocker oder Duretika angewandt werden. In manchen Fällen genügt es, die Schüssler Salze einzunehmen und dies auch weiterhin fortzuführen und nicht nur über einen gewissen Zeitraum zu erledigen. Von Vorteil sein kann auch, bereits bei den ersten Anzeichen von Bluthochdruck etwas einzunehmen. Doch selbstverständlich sollte ein Arzt stets ein Auge darauf haben.

Schüssler Salze bei Bluthochdruck einzunehmen, nehmen übrigens gleichzeitig auch die lästigen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Schwindel in Angriff.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.