Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze gegen Reizhusten einnehmen

Schüssler Salze gegen Reizhusten einzusetzen, kann sehr effektiv sein. Denn der lästige Husten, dessen Ursache nicht einmal klar ersichtlich ist, kann einem mit der Zeit sprichwörtlich gehörig an die Nieren gehen. Besonders befallen von Reizhusten sind Kinder, aber auch bei Erwachsenen tritt er öfters auf. Woher der Reizhusten kommt, wie man ihn typischerweise bekämpfen kann und wie man die Schüssler Salze gegen Reizhusten einsetzt, erläutern wir im nachfolgenden Artikel.

 

Woher kommt Reizhusten und wie äußert er sich?

Der Reizhusten wird grundsätzlich von produktivem Husten unterschieden. Letzterer ist mit Auswurf von Schleim verbunden, der Reizhusten ist einfach nur ein Husten, der keine Begleiterscheinungen mit sich bringt. Die Ursache des Reizhustens liegt meist nicht in einer Krankheit, sondern hat eine psychogene Natur. Das heißt, er kommt oft durch die Nerven oder tritt in außergewöhnlichen Situationen auf, in denen der Patient oft mit etwas überfordert ist. Bei Kindern denkt man hierbei beispielsweise direkt an den Schulstress, bei Erwachsenen kann es der Stress im Alltag sein, der den Reizhusten auslöst. Die Diagnose erfolgt bei einem Mediziner für gewöhnlich über eine typische Anamnese und Provokationstest. Hierbei muss der Patient mehrfach husten, so dass der Arzt feststellen kann, welche Ursache er hat. Innerhalb der Schulmedizin greift man auf unterschiedliche Mittel zurück, manche Ärzte verordnen Patienten auch ein Mittel gegen Asthma, welches jedoch nicht zu lange eingenommen werden sollte. Oft stillt dies jedoch den Reiz und verfliegt mit der Zeit wieder. Sinnvoller wäre es hingegen, die Ursache, also den Stress zu bekämpfen.

Welche Schüssler Salze gegen Reizhusten helfen können

Schüssler Salze ReizhustenDer Heilpraktiker hingegen packt das Übel beim Schopf und verordnet die unterschiedlichen Schüssler Salze gegen Reizhusten. Im Gegensatz zu manchen schulmedizinischen Produkten (wozu auch das Asthmamedikament gehört) wirken die Schüssler Salze auf eine andere Art und können bei der Einnahme keinen Schaden anrichten. Die Schüssler Salze gegen Reizhusten werden meist in dieser Konstellation verordnet:

Je nach Ursache verordnet der Homöopath die Salze in einer jeweiligen Dosierung. Wie diese aussieht, sollte nur der Fachmann entscheiden, denn die Selbstverordnung dosiert meistens etwas zu hoch oder eventuell zu niedrig. Auch kann der Heilpraktiker anhand der Antlitzanalyse, die er vorher erledigen sollte, feststellen, welche Salze genau der Patient einnehmen sollte. Es kann auch passieren, dass ein Salz in erhöhter Dosis verabreicht wird. Aber um dies abzuklären, sollte man sich mit dem Fachmann beraten.

 

Wie kann man die Schüssler Salze gegen Reizhusten einnehmen?

Für gewöhnlich verordnen die Heilpraktiker die Salze in Form von Tabletten. Da der Reizhusten aber meistens Kinder betrifft, die von dem Nachgeschmack der Tabletten sicher nicht begeistert sein werden, verordnet er als Alternative Globulis. Auch hier kann die Dosierung wieder erheblich variieren, bedingt durch die Größe. Die Tabletten lässt man sich im Munde zergehen, die Globulis ebenfalls. Mögen die Kinder weder Globulis, noch Tabletten einnehmen, können Eltern auch auf ein Heißgetränk zurückgreifen. Dieses wird zubereitet, indem die Tabletten einfach in heißem Wasser aufgelöst werden. Das Kind sollte das Getränk dann schluckweise zu sich nehmen. Die Schüssler Salze gegen Reizhusten schlagen unterschiedlich schnell an. Da es sich um ein pflanzliches Produkt handelt, brauchen manche Schüssler Salze gegen Reizhusten etwas länger. Daher ist zunächst Geduld gefragt. Viel zu trinken, unterstützt jedoch die Wirkung immens.

Für gewöhnlich erhält man die Schüssler Salze gegen Reizhusten in der Apotheke. Im Internet hingegen sind sie oftmals günstiger und man hat die breite Auswahl des ganzen Sortiments. Die Anbieter besorgen entsprechende Schüssler Salze auch gerne umgehend, falls etwas nicht vorrätig ist. Außerdem bringen sie diese per Post direkt bis vor die Haustür, womit man sich den Weg zur Apotheke und gleichzeitig noch Geld sparen kann.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.