Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze gegen Krämpfe anwenden

Schüssler Salze gegen Krämpfe anzuwenden hat bereits so manchem Tier als auch Menschen geholfen. Krämpfe sind nicht nur sehr unangenehm, sondern verursachen auch andere Reaktionen im Körper, die ihm schaden. Welche Ursachen das sind, wie man dagegen vorgehen kann und welche Schüssler Salze gegen Krämpfe helfen, erläutern wir nachfolgend.

 

Krämpfe beim Menschen – Ursachen und Behandlung

Häufig ist ein Mangel beim Menschen die Ursache für einen Krampf. Während eines Krampfs ziehen sich Muskeln zusammen und erstarren. Dies äußert sich beim Menschen häufig in Form von starken Schmerzen. Treten die Krämpfe gar im Gesicht auf, äußert sich dies in Form von Kopfschmerzen. Wer schon einmal nachts von einem Wadenkrampf aus dem Schlaf geschüttelt wurde, weiß, welche Auswirkungen die Krämpfe noch haben können. Nach der Lösung des Krampfes fühlt sich der Mensch oft sehr müde, erschöpft und der betroffene Körperteil wirkt wie benommen. Leider dauert diese Lösung bei vielen Menschen immer eine gewisse Zeit, so dass der Schmerz anhaltend ist. Beim Menschen ist ein Krampf oft auf einen Mangel zurückzuführen, beispielsweise fehlt es ihm an Magnesium, Kalzium oder anderen Mineralstoffen. Oft ist aber auch Stress eine Ursache. Bedenklich wird es, wenn die Krämpfe in regelmäßigen Abständen auftreten. Häufig benutzt die Schulmedizin unterschiedliche Medikamente, die sich nach der Ursache richten. Zudem kann Wärme sehr hilfreich sein. Schüssler Salze gegen Krämpfe einzusetzen führt dem Körper die richtigen Salze zu, so dass er wieder ein Depot aufbauen kann und somit Krämpfe vermeidet. Die Schüssler Salze gegen Krämpfe bestehen aus:

Wichtig ist, dass man vor der Einnahme die jeweilige Ursache ermittelt, um somit gezielt gegen diesen Mangel vorzugehen. Schüssler Salze gegen Krämpfe helfen auch dabei, wenn der Bewegungsapparat häufig Krämpfe erleidet. Man nennt dies auch Gesichtsmuskel-Krämpfe. Hierbei sind die Salze 7, 13 und 21 im Einsatz.

 

Krämpfe beim Haustier – Eine andere Art der Behandlung

Schüssler Salze KrämpfeAuch Haustiere leiden immer öfter unter Krämpfen. Sei es, weil sie das falsche Futter gefressen haben, Koliken erleiden oder andere Probleme haben. Auch hier kann der Einsatz von Schüssler Salze gegen Krämpfe sehr effektiv sein. Die Einnahme erfolgt wie beim Menschen, nur in einer anderen Dosierung. Die Salze sind jedoch nach wie vor dieselben. Ein kurzes Beispiel: Katzen und kleine Hunde erhalten täglich 3 x eine halbe Tablette. Größere Hunde dagegen eine ganze oder sogar zwei. Selbst größere Tiere wie Pferde lassen sich mittels der Tabletten behandeln, indem sie etwa 3 Mal täglich 7 bis 10 Tabletten als Dosis erhalten.

 

Dosierung und Verabreichung

Je nachdem, ob Mensch oder Tier behandelt werden müssen, variiert die Dosierung. Das Beispiel der Haustiere ist nur ein Muster und sollte vorher mit einem Tierheilpraktiker besprochen werden.

Schüssler Salze gegen Krämpfe lassen sich verabreichen wie bei jeder anderen Behandlung. Menschen sollten sich die Tabletten auf der Zunge zergehen lassen, können aber ebenso ein Heißgetränk zur Behandlung nutzen, sofern es ihnen besser mundet. Da Tiere die Tabletten nicht lutschen, sind sie in Wasser aufzulösen und ihnen auf diesem Weg zu verabreichen. Am besten nutzt man hierbei eine Spritze und gibt den Tieren die Lösung direkt ins Maul ein. Sind die Tiere nicht so wählerisch, nehmen sie die Schüssler Salze gegen Krämpfe auch wahlweise direkt über das Futter ein.

Insgesamt lässt sich eine Behandlung bei Mensch und Tier sehr gut vollziehen. Die Krämpfe sollten nach spätestens einer bis zwei Wochen nachlassen und der Gesamtzustand sich verbessern. Schüssler Salze gegen Krämpfe sind hervorragend einsetzbar und leicht erhältlich. Sind höhere Dosen notwendig, lohnt sich auch der Einkauf im Internet, der sehr unkompliziert für den Nutzer ist und er hierbei auch größere Mengen sehr einfach bestellen kann.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.