Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze gegen Frieren anwenden

Schüssler Salze gegen Frieren einzusetzen kann sehr oft hilfreich sein. Denn das Frieren des Körpers deutet nicht nur auf eine zu niedrige Umgebungskälte hin, sondern kann gleichzeitig ein Hinweis des Körpers darauf sein, dass mit ihm etwas nicht stimmt. Welche Schüssler Salze gegen Frieren helfen und wie man sie richtig dosiert, vor allem aber was Frieren auslöst und woher es kommt, erläutern wir nachfolgend.

 

Wieso friert der Mensch?

Im medizinischen Sinne bezeichnet man das sogenannte Frieren als schlechte Thermoregulation eines Warmblüters. Dementsprechend frieren nicht nur Menschen, ebenfalls Tiere können diesem Problem ausgesetzt sein. Der Sinn und zweck dieser Thermoregulation besteht darin, den Körper auf einem gewissen Temperaturniveau zu halten, um sämtliche Funktionen zu gewährleisten. Sinkt die Temperatur ab, kommt es zu Problemen mit der Durchblutung, manche Organe arbeiten nicht mehr richtig und der Mensch wird krank. Ebenso ist es mit der Überhitzung. Das hierbei entstehende Fieber soll absenkende Wirkung haben, wirkt jedoch nicht immer. Daher ist es wichtig, dass der Mensch möglichst darauf achtet, die gleiche Körpertemperatur beizubehalten. Friert der Körper, ist dies nicht unbedingt ein Zeichen von äußerer Kälte, sondern kann ebenfalls bedeuten, dass der Körper einen Defizit vorweist. Behandelt man diesen Zustand jedoch nicht, kann es sogar dazu kommen, dass entsprechende Körperteile, die nicht richtig durchblutet werden (weil nicht die nötige Temperatur dafür vorhanden ist) absterben. Dies ist am Beispiel von Polwanderern zu beobachten, deren Zehen oder Finger abfrieren, weil ihre Körpertemperatur nicht gehalten werden kann und die entsprechenden Körperenden keiner guten Versorgung mittels Wärme unterliegen.

 

Welche Schüssler Salze gegen Frieren einsetzen?

Schüssler Salze FrierenMenschen die notorisch frieren, können es in jedem Fall mit Schüssler Salze gegen Frieren probieren. Hierzu ist ein Besuch beim Heilpraktiker notwendig, denn dieser erstellt per Antlitzanalyse die entsprechende Notwendigkeit der bestimmten Salze. Die hierbei häufig verwendeten Salze sind:

Salz Nummer 1 ist hauptsächlich bei Gelenkschmerzen oder der Bildung von Krampfadern verwendbar. Es lindert die Schmerzen und kann dabei helfen, auch der Haut wieder auf die Sprünge zu bringen. Nummer 2 hilft bei Durchblutungsstörungen und versorgt somit auch die letzten Enden der Äderchen mit Blut, so dass eine gute Durchblutung gewährleistet ist. Bei Nummer 3 ist die reguläre Durchblutung und Temperierung des Körpers im Vordergrund, da das Salz dabei hilft, die Regulierung wieder in den Griff zu bekommen. Salz Nummer 8 ist bei Diabetes, wo generell eine schlechte Durchblutung vorliegt, einsetzbar. Ebenso hilft es bei trockener Haut, diese mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Nummer 19 ist bei Abwehrschwächen nützlich und kann dabei helfen, eine Schwermetallvergiftung abzuwenden. Denn nicht selten sind auch Vergiftungen die Ursache für das Frieren des Körpers.

 

Wie sind die Schüssler Salze gegen Frieren einzusetzen?

Wenn der Körper friert, lassen sich die Schüssler Salze entweder als Heißgetränk einnehmen oder man sollte sie als Tablette im Munde zergehen lassen. Beide Varianten eignen sich, um Schüssler Salze gegen Frieren einzusetzen. Zur generellen Temperaturregulierung lassen sich die Salze außerdem als Globuli einsetzen. Die Schüssler Salze gegen Frieren können also auch Kindern sowie Tieren helfen. Schüssler Salze gegen Frieren sollte man allerdings nur anwenden, wenn man sich mit einem entsprechenden Heilpraktiker abgestimmt hat. Denn er kennt sich mit der Anwendung aus und kann dabei helfen, die richtige Zusammenstellung zu finden. Ein Besuch bei ihm bewirkt meistens schon Wunder und verspricht eine schnelle Regulierung zu ermöglichen. Er kann auch dabei helfen, eventuelle andere Ursachen zu behandeln und diese mittels der entsprechenden Salze zu lindern. Schüssler Salze gegen Frieren einzusetzen ist immer von Vorteil, da sie aus der Natur stammen und eine gute Alternative darstellen.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.