Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze für Pferde möglich

Genauso wie beim Menschen enthält der Organismus bei Tieren, allgemein und Pferden im Besonderen, die zwölf Funktionsmittel nach Doktor Schüssler. Diese entdeckte der Arzt im 19. Jahrhundert, sie wurden nach ihm benannt. Schüssler Salze für Pferde ersetzen nicht den Besuch bei einem Tierarzt, aber unterstützen das Wohlbefinden des Tieres.

 

Wirkungsweise der Schüssler Salze für Pferde

Grundlage, damit sich ein Pferd wohlfühlt, ist die angemessene Tierhaltung. Doch der Tierhalter kann nicht immer eine Erkrankung verhindern. Er kann nur versuchen, die Immunabwehr seines Tieres so zu stärken, dass es weniger anfällig ist. Wie für den Menschen auch, sind Mineralsalze für Pferde lebensnotwendig. Es gibt zwölf Grundmineralien im Körper. Diese sind in jeder Zelle vertreten. Herrscht ein Mangel eines Salzes, kann eine Zelle ihre Aufgabe innerhalb des Zellengefüges nicht mehr richtig wahrnehmen. Äußerlich sichtbar ist dies in Krankheitssymptomen. Sie sind bei einem Pferd anders als bei einem Menschen. Aber auch bei Pferden lassen sich Beschwerden lindern, indem ihm die Mineralien wieder in Form von Schüssler Salzen zugeführt werden. Bei Pferden wie bei Menschen zeigen Schüssler Salze keine Nebenwirkungen.

 

Anzeichen beim Pferd

Schüssler Salze für PferdeEin Hund jault oder winselt, eine Katze miaut oder faucht, bei einem Pferd sind keine solchen Schmerzenslaute oder Jammertöne zu hören. Hier äußert sich eine Krankheit oder Unwohlsein auf andere Weise. Pferde gelten als sehr geduldige Tiere. Haben sie Schmerzen zum Beispiel im Rücken, weichen sie aus, wenn ein Reiter aufsteigen will. Oder sie reagieren mit Angst und mit Kopf hängen lassen oder Unruhe. Das Pferd lebt heute unter ganz anderen Umständen als in früheren Zeiten, diese begünstigen zum Teil die Ausbildung von Krankheiten. Ein Pferd kann durch die Belastung des Reiters an den Beinen oder im Rücken, speziell an der Wirbelsäule, anfällig sein. Es steht oft im Stall, dadurch erhöht sich die Gefahr der Ansteckung mit Infektionen der Atmungswege. Die Fütterungszeiten sind nicht wie auf einer Weide über den ganzen Tag verteilt. Deshalb leiden Pferde vermehrt unter Magen-Darm-Problemen.

 

Einnahme der Schüssler Salze für Pferde

Ein Pferd zeigt zwar eine große Intelligenz, aber es ist wohl kaum möglich, ihm die Einnahme der Schüssler Salze Tabletten wie bei einem Menschen klarzumachen. Die Tabletten sind relativ klein, trotzdem sind andere Methoden notwendig. Vorteilhaft ist, dass die Dosierung bei einem Pferd wesentlich höher sein muss als bei einem Menschen, da das Pferd größer ist als ein Mensch. Pro Verabreichung sollte die Dosis zwischen sieben bis zehn Tabletten betragen. Sie sollen in wenig Wasser aufgelöst und zu einem Brei verarbeitet sein. Das Pferd nimmt den Brei, unters Futter gemischt, beim Fressen auf. In manchen Fällen leidet das Pferd unter Appetitlosigkeit, dann muss der Brei dem Pferd anders einzuflößen sein. In diesem Fall behilft sich der Tierhalter mit einer Spritze, auf der keine Nadel aufgesetzt ist. Der Brei ist etwas flüssiger gehalten, indem mehr Wasser untergemischt ist. Das Pferd bekommt ihn direkt ins Maul gespritzt. Da ein Pferd ein relativ kurzes Fell besitzt, sind auch Schüssler Salze für Pferde in Form der Salben gut einsetzbar, zum Beispiel bei wunden Stellen auf dem Rücken.

[info] Da die gleichen Schüssler Salze auch bei Pfreden eingesetzt werden – bitte für konkrete Beschwerden die einzelnen Schüssler Salze durchlesen. [/info]

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.