Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei Rückenschmerzen gezielt einsetzen

Schüssler Salze bei Rückenschmerzen einzusetzen, kann bei dauerhaften Schmerzen sehr hilfreich sein. Denn sie helfen dabei, die ursächlichen Faktoren zu beseitigen und verschaffen Linderung über einen langen Zeitraum hinweg. Doch wie man sie richtig anwendet, welche Salze man dazu nehmen sollte und vor allem, was Rückenschmerzen überhaupt sind, behandeln wir nachfolgend.

 

Was sind Rückenschmerzen?

Fast jeder leidet irgendwann einmal unter Rückenschmerzen. Wenn man sagt, man leide unter Rückenschmerzen, handelt es sich meist um einen Schmerz, der im Rückenbereich auftritt. Dabei kann es sowohl im Gesäßbereich, dem Steißbein, ebenso im Brustbereich zu Rückenschmerzen kommen. Teilweise bleiben die Rückenschmerzen über einen kurzen Zeitraum hinweg und sind unter der Verwendung von Schmerzmitteln zu beseitigen. Ebenso helfen Massagen oder mehr Bewegung bei der Heilung. Doch es gibt ebenfalls Menschen, die dauerhaft über Rückenschmerzen klagen, obwohl sie alles erdenkliche dagegen unternehmen wollen. Neben Bewegungsmangel und Haltungsfehlern ist auch Übergewicht eine Ursache für die Rückenschmerzen. In den meisten Fällen greifen Ärzte zunächst zu den Ratschlägen, sich mehr zu bewegen, abzunehmen und die Haltung zu beobachten und zu verbessern. Allerdings kann es ebenso zu Rückenschmerzen kommen, wenn andere Ursachen vorliegen wie Tumore, Probleme mit den Nieren oder wenn das Herz unter einem Problem leidet. Als Hausmittel kommen neben mehr Bewegung Wärmflaschen hinzu, warme Bäder oder er Verzehr von Heilerde oder Schwedenkräutern.

 

Welche Schüssler Salze bei Rückenschmerzen helfen

Schüssler Salze RückenschmerzenUm Schüssler Salze bei Rückenschmerzen anzuwenden ist es immer ratsam, einen Heilpraktiker aufzusuchen, der sich bereits mit den Salzen beschäftigt hat. Nur er kann feststellen, mittels Antlitzanalyse, welche Schüssler Salze sich eigentlich für die Linderung und womögliche Heilung eignen. Denn je nach Ursache sollte eine andere Kombination an Salzen zur Anwendung kommen. Regulär verordnen Heilpraktiker jedoch die folgenden Salze:

Alle drei Salze können entweder einzeln oder in Kombination eingenommen werden. Die Schüssler Salze bei Rückenschmerzen einzunehmen, bewirken folgenden Effekt: Nummer 2 der Salze ist häufig in Verwendung, wenn Durchblutungsstörungen vorliegen. Sie helfen dem Körper, sich wieder zu regenerieren und lindern die Rückenschmerzen durch Calciumphosphat. Die Nummer 5 sind bei Antriebsschwäche, Erschöpfung und Schlaflosigkeit im Einsatz. Denn nicht selten kommen Rückenschmerzen von anderen Quellen, die beispielsweise mit einem ungesunden Lebenswandel zu tun haben. Die Nummer 5 hilft dabei, wieder den nötigen Antrieb zu finden und sich mehr zu bewegen. Bei der Nummer 7 werden generell Schmerzen gelindert. Das Salz ist nicht nur bei Rückenschmerzen im Einsatz, sondern findet auch bei Migräne oder Krämpfen Anwendung.

 

Wie sind die Schüssler Salze bei Rückenschmerzen einzunehmen?

In Abstimmung mit dem Heilpraktiker nimmt man die Schüssler Salze bei Rückenschmerzen etwa 3 bis 6 mal täglich ein zu 1 bis 3 Tabletten. Dabei ist es wichtig, eine gute Kombination zu nutzen, um eine optimale Wirkung zu erzielen. Dabei hilft der Arzt sehr gerne weiter. Des Weiteren ist neben der Einnahme der Tabletten auch die Nutzung einer Salbe zweckdienlich. Die Schüssler Salze bei Rückenschmerzen als Salbe einzusetzen ist sehr effektiv, da diese direkt in die Haut eindringt. Die richtige Anwendung erfolgt, wenn man die Salbe auf die schmerzenden Stellen gibt und sie gut einmassiert. Auf diesem Weg erfolgt eine bessere Linderung der Schmerzen. Regulär machen sich Schüssler Salze bei Rückenschmerzen erst nach ein paar Tagen bemerkbar. Deswegen ist es wichtig, die Anwendung regelmäßig vorzunehmen und einzuhalten. Bis die Wirkung einsetzt, können zwei bis drei Wochen vergehen. Da es sich hier um ein natürliches Produkt handelt, sind die Schüssler Salze bei Rückenschmerzen keinesfalls schädlich. Denn im Grunde handelt es sich hierbei auch nur um Salze, die der Körper selbst herstellt, jedoch nicht genügend davon besitzt. Eine Anwendung ist also stets empfehlenswert, wenn Schmerzen vorliegen.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.