Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei Haarausfall sinnvoll einnehmen

Man sagt zwar häufig, dass das Alter weise macht, doch gleichzeitig beginnt der Körper, sich zu verändern. Den meisten fällt das mit den ersten Fältchen auf, andere haben beim Bürsten auf einmal ein paar Haare weniger, die sie schließlich in der Bürste finden. Allerdings hängt das nicht immer mit dem Alter zusammen. Jeder Mensch verliert im Durchschnitt etwa 100 Haare pro Tag. Von richtigem Haarausfall sollte man jedoch erst sprechen, wenn sich bestimmte Regionen in Bezug auf die Haarpracht drastisch verändern. Zudem wissenschaftliche Berichte belegen, dass sich das menschliche Haar alle sieben Jahre verändert. Jeder kennt das wahrscheinlich: Als Kind hatte man schönes, dichtes und lockiges Haar, welches sich in der Pubertät zu krausem, brüchigem Haar entwickelt und Jahre später noch einmal in vollem Glanz erstrahlt.

Innerhalb der letzten Jahre kämpfen Menschen vermehrt mit Schüssler Salze bei Haarausfall. Auf die Dauer erkennen sie bereits Ergebnisse, die sich positiv auf das Haar äußern.

 

Wie äußert sich Haarausfall?

Schüssler Salze HaarausfallHaarausfall wird in drei Kategorien eingeteilt, nach denen sie sich klassifizieren lassen. Es gibt den Haarausfall, der erblich bedingt ist. Hatte die Mutter oder der Vater schon relativ lichtes Haar, ist die Möglichkeit groß, dass man irgendwann selbst darunter leidet. Dazu kommt der kreisrunde Haarausfall, der häufig im Alter auftritt oder dann, wenn der Körper beginnt, sich zu verändern. Bemerkbar macht sich dieser Haarausfall in Form von größeren Flächen, bei denen das Haar lichter wird. Bei Männern ist dies oft in Form einer Halbglatze zu erkennen oder den sogenannten Geheimratsecken. Der diffuse Haarausfall tritt dann ein, wenn vereinzelt am ganzen Kopf immer wieder Haare ausfallen. Den diffusen Haarausfall nimmt der Betroffene wahrscheinlich am Anfang nicht einmal richtig wahr, sondern erst dann, wenn er immer mehr Haare in seiner Bürste findet.

Welche Schüssler Salze bei Haarausfall verwenden?

Schüssler Salze bei Haarausfall einzunehmen, ist eine gute Idee. Sie sollten allerdings niemals ohne den Rat eines Heilpraktikers angewandt werden. In den meisten Fällen und nach den jeweiligen Kategorien des Haarausfalls ausgerichtet, verabreicht ein Heilpraktiker die folgenden Salze:

[note]

[/note]

Diese unterschiedlichen Salze wählt er danach aus, welche Begleiterscheinungen der Körper zeigt. Wenn er von den Wechseljahren geplagt ist, helfen andere Salze besser, als sonst. Gleichzeitig kann Haarausfall auch dann eintreten, wenn der Betroffene viel Stress im Beruf oder sonstigen Leben hat. Die Einnahme-Notwendigkeit ist immer unterschiedlich. Daher ist auch die Absprache mit einem Heilpraktiker so wichtig.

 

Wie werden die Schüssler Salze bei Haarausfall eingenommen?

Es gibt die Schüssler Salze bei Haarausfall in Form von Tabletten und Globuli. Beides nimmt man oral ein und lässt diese auf der Zunge zergehen. In manchen Fällen empfiehlt der Heilpraktiker auch die Einnahme per Heißgetränk. Dabei ist es wichtig, das Gebräu nicht mit einem metallenen Löffel umzurühren. Nur so lässt sich ein guter Effekt erzielen. Bedenken Sie bitte, dass es erst ein wenig Zeit braucht, bis die Schüssler Salze Wirkung zeigen. Bei der oralen Einnahme wird eine Dosierung von 1 bis 3 Tabletten, auf etwa 3 bis 6 Mal täglich empfohlen, je nach Alter und Körpergröße.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.