Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei Entzündung effektiv anwenden

Die Schüssler Salze bei Entzündung einzunehmen, kann viele Ursachen haben. Denn innerhalb des Entzündungsspektrums gibt es viele Krankheiten, die man mit Schüssler Salzen unterstützen kann. Welche dies sind, woher die Krankheiten kommen und wie man mit den Salzen dagegen ankämpfen kann, haben wir nachfolgend für Sie zusammengefasst.

 

Welche Entzündungsarten lassen sich mit Schüssler Salzen behandeln

Es gibt grundlegend fünf Bereiche, in denen die Schüssler Salze bei Entzündung helfen. Das ist zum einen die Magen-Darm-Entzündung, dann die Knorpel-Entzündung, die Hautfalten-Entzündung, die chronische Gaumenmandel-Entzündung und die Bauchspeicheldrüsen-Entzündung. Jede dieser Entzündungen hat ihre eigenen Ursachen und Behandlungsbedürfnisse.

Die Magen-Darm-Entzündung ist eine Krankheit, die vom Verdauungssystem ausgeht. Sie hat unterschiedliche Ursachen. Dazu gehören falsche Ernährung, Stoffwechselschwankungen und anderes. Bei der Knorpel-Entzündung ist es eher der Bewegungsapparat, der Schwierigkeiten verursacht. Die Knochen tun weh, man mag sich eigentlich gar nicht mehr bewegen. Die Hautfalten-Entzündung kommt bei vielen Menschen vor, die stets Probleme mit der Haut haben, besonders dort, wo die Haut natürlich in Falten fällt. Sie ist aufgrund von zu viel Feuchtigkeit anfällig für Entzündungen und verursacht ebenfalls in manchen Fällen einen juckenden Ausschlag. Dann gibt es Menschen, die haben ständig Halsschmerzen. Da sie die Gaumenmandeln nicht entfernen wollen, kommt es immer wieder zu Schwierigkeiten. Die Ursache hierfür ist häufig ein schwaches Immunsystem und die Unfähigkeit, etwas dagegen zu unternehmen. Bauchspeicheldrüsen-Entzündungen können lebensgefährlich sein, weswegen hierbei besondere Vorsicht geboten ist. Auch sie hängt mit dem Verdauungssystem zusammen, ist jedoch ein eigenes Organ für sich, welches immer wieder andere Bedürfnisse benötigt.

 

Welche Schüssler Salze bei Entzündung eingesetzt werden

Schüssler Salze EntzündungenHandelt es sich um eine Magen-Darm-Entzündung, setzt der Heilpraktiker folgende Schüssler Salze bei Entzündung ein:

Knorpel-Entzündungen bekämpft er dagegen mit:

Bei einer Hautfalten Entzündung kommen folgende Schüssler Salze zum Einsatz:

Chronische Gaumenmandel-Entzündungen rückt man am besten mit diesen zu Leibe:

Die Bauchspeicheldrüse verlangt eher nach diesen Salzen:

Wie man an diesen Listen sehr gut sehen kann, sind die Schüssler Salze bei Entzündung sehr verschieden. Um festzustellen, welche Salze letzten Endes wirklich eingesetzt werden, empfiehlt sich der Besuch bei einem Heilpraktiker oder Homöopathen.

 

Wie läuft dies genau ab?

Wer einen Heilpraktiker besucht, der wird zunächst nach Antlitzanalyse beurteilt. Anhand dieser kann der Arzt feststellen, welche Salze der Körper genau benötigt. Anschließend bespricht er mit seinem Patienten die genaue Dosierung und auch die Anwendung der Salze. Denn diese kann durchaus sehr verschieden sein. Dazu kommt weiterhin, ob der Patient bevorzugt, lieber Tabletten einzunehmen, oder Globuli zu lutschen. Beides ist effektiv, die Globuli erfordern nur eine völlig andere Dosierung, weswegen man pauschal nicht sagen kann, welche Salze wie oft eingenommen werden sollten.

Wer die Tabletten nicht mag und sich auch nicht mit Globulis anfreunden kann, der sollte nachfragen, ob man die Schüssler Salze bei Entzündung nicht auch per Heißgetränk einnehmen kann. Für die inneren Organe ist dies häufig sogar sehr viel besser, da das Wasser in jeden Winkel dringt. Wichtig ist, bei der Zubereitung der Schüssler Salze bei Entzündung keinen Metalllöffel zu nutzen, um das Getränk umzurühren, da dies die Wirkung negativ beeinflusst. Die Schüssler Salze bei Entzündung wirken immer erst mit der Zeit, weswegen es gut ist, den Schüssler Salze bei Entzündung entsprechend etwas Geduld einzuräumen. Für all diejenigen, die online Schüssler Salze kaufen möchten, lohnt sich auf jedenfall der Blick in unser Online-Apothekenvergleich hier im Blog.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.