Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei Durchfall richtig einsetzen

Schüssler Salze bei Durchfall anzuwenden, hat sich in der Vergangenheit immer mehr bewährt, so dass es zu einem beliebten Heilmittel für derlei Leiden geworden ist. Doch was genau ist Durchfall und welche Salze lassen sich am besten gegen ihn verwenden?

 

Was ist Durchfall und woher kommt er?

Schüssler Salze DurchfallBei Durchfall handelt es sich um die flüssige Ausscheidung des Stuhls. Krämpfe und Bauchschmerzen sind nicht selten. Jeder, der schon einmal eine „Magen-Darm-Geschichte“ hatte, wird bestätigen, dass die Schmerzen manchmal bis zu einem unermesslichen Maß anstiegen können. Ein sehr wichtiger Aspekt beim Durchfall ist der, dass der Körper dehydriert, je öfter der Betroffene zur Toilette geht. Da der menschliche Körper hauptsächlich aus Wasser besteht, kann dies möglicherweise sogar irgendwann den Status der Lebensgefahr bedeuten. Denn dann geht zu viel Flüssigkeit verloren. Woher Durchfall kommt, ist unterschiedlich. Er kann durch etwas ausgelöst worden sein, was man gegessen hat, genauso sind Durchblutungsstörungen, Vergiftung oder eine Infektion eine mögliche Ursache. Was genau vorliegt, sollte man mit einem Arzt abklären, bevor es zu einer Einnahme kommt.

 

Welche Schüssler Salze bei Durchfall anwenden?

Welche Schüssler Salze bei Durchfall Anwendung finden können, ist unterschiedlich. Daher empfiehlt es sich, stets einen Homöopathen aufzusuchen, der einem eingehende Hilfe geben kann. Denn er kennt sich mit der Anwendung der Salze aus und kann im Zweifelsfall darüber entscheiden, welche Salze besser angewandt werden sollten. Die Mischung der Salze sollte nicht frei nach Gutdünken erfolgen, da hierbei auch oft die Ursachen mitbehandelt werden sollen. In den meisten Fällen empfehlen die Ärzte die folgenden Salze:

[note]

[/note]

Jedes dieser Schüssler Salze hat seine individuellen Anwendungsgebiete und nimmt zugleich die Ursache des Durchfalls mit in Angriff. Das heißt, wenn eine Infektion vorliegt, töten die Salze die Bakterien ab und führen somit wieder zu einer gesunden Darmflora. Nachdem der Durchfall kuriert ist, kann mithilfe der Salze zudem ein ausgewogenes Gleichgewicht geschaffen werden.

 

Wie ist die Dosierung?

Schüssler Salze bei Durchfall einzunehmen, kann man nicht pauschalisieren. Da die Schüssler Salze alle für eine andere Aufgabe verantwortlich sind, sollte man sich mit einem Fachmann in Verbindung setzen und dieser kann darüber bestimmen, welche Dosis eingenommen wird. Schüssler Salze sind als Globuli und Tabletten verfügbar und kommen in einem Glas zu etwa 80 Stück zum Anwender. Sie sind in jeder Apotheke oder noch besser über das Internet erhältlich. Für gewöhnlich empfehlen die meisten, die Schüssler Salze bei Durchfall etwa 3 bis 6 Mal täglich einzunehmen und sie auf der Zunge zergehen zu lassen. Alternativ dazu kann auch ein Heißgetränk angefertigt werden. Wichtig ist hier lediglich, dass man die Schüssler Salze nicht mit einem Metalllöffel umrühren sollte.

Es gilt zu bedenken, dass die Wirkung ein wenig auf sich warten lässt und möglicherweise erst eine Weile später eintrifft. Doch sollten Bauchkrämpfe oder ähnliches schon vorher verschwinden. Die Schüssler Salze lassen sich gezielt einsetzen und somit den Durchfall bekämpfen. Es braucht lediglich ein wenig Zeit, bis die Wirkung einsetzt. Deshalb ist es auch so wichtig, einen Fachmann zur Rate zu ziehen und um seine Meinung zu bitten. Er kann bestimmen, welche Behandlung wirksam ist.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.