Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze bei ADHS einsetzen

Schüssler Salze bei ADHS einzusetzen ist eine hilfreiche Methode, um die Einnahme weiterer Medikamente, welche der Reduzierung von Begleiterscheinungen der psychischen Krankheit dienen. Wir behandeln in diesem Artikel die Störung ADHS und erläutern, wie man Schüssler Salze bei ADHS sinnvoll einsetzen kann. Denn in den meisten Fällen werden Medikamente der Schulmedizin eingesetzt, welche den gesamten Charakter eines Menschen verändern können.

 

Was genau ist ADHS?

ADHS ist eine Störung, welche ausgeschrieben ‚Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung‘ bedeutet. Sie wird innerhalb der ersten paar Lebensjahre bei Menschen festgestellt. Besonders innerhalb der letzten Jahre ist ein fortwährend steigender Trend festzustellen. In erster Linie äußert sich ADHS in Form von Beeinträchtigungen im Bereich von Aufmerksamkeit und Impulsivität. Körperliche Unruhe ist die Folge. Viele Kinder mit ADHS werden nicht umsonst als Gummiball bezeichnet. In der heutigen Zeit gehört die Störung zu einer der häufigsten Verhaltensstörungen, die in der Medizin behandelt werden müssen. Im Erwachsenenalter gleicht sich ADHS häufig wieder aus, doch gibt es Menschen, die ihr Leben lang mit der Störung umgehen müssen. Bei den meisten Kindern ist festzustellen, dass sie im Schulunterricht nicht mehr die Aufmerksamkeit aufbringen können, die notwendig ist. Es gibt aber auch welche, die vor Hyperaktivität strotzen und keine fünf Minuten still auf einem Stuhl sitzen können. Entdeckt wurde ADHS erstmals im Jahr 1845 von Heinrich Hoffmann, einem Arzt, der als Beispiel zur Beschreibung den sogenannten Struwwelpeter nutzte. Auch Sigmund Freud beschrieb in seinen Büchern um 1901 ein solches Störungsbild. Erste Behandlungen wurden in den 1930er Jahren ausprobiert. Unter anderem mit Benzedrin, einem Medikament aus der Gruppe der Amphetaminen. Seit 1970 hat sich die Forschung vermehrt mit dem Thema befasst. Ein typisches Medikament, welches in der heutigen Zeit häufig eingesetzt wird, ist Ritalin. Das Medikament ist seit 1954 auf dem Markt erhältlich. Es handelt sich hierbei um ein Methylphenidat, welches die Hyperaktivität in den Griff bekommen soll, während die Ausschüttung von Dopamin im Gehirn kontrolliert wird. Die Langzeitaufnahme dieses Medikaments ist sehr umstritten, für Kurzzeiteinahmen soll es jedoch gute Erfolge zeigen.

Die Behandlung mit Schüssler Salze bei ADHS

Schüssler Salze ADHSSchüssler Salze bei ADHS zu nutzen, ist eine wirksame Alternative. Vor allem, weil es sich dabei um kein Medikament im typischen Sinne handelt, sondern um eine natürliche Ressource, welche die Auswirkung von ADHS eindämmen kann. Wer gerne die Schüssler Salze bei ADHS einsetzen möchte, sollte sich vorher mit einem Heilpraktiker beraten, der dann per Antlitzanalyse folgende Salze wählen kann:

Die Dosierung ist abhängig vom Schweregrade des ADHS und sollte daher mit dem Heilpraktiker beraten werden. Die Einnahme der Schüssler Salze bei ADHS erfolgt per Tablette oder Globuli. Beide Varianten haben ihre Vorteile, Globuli müssen jedoch etwas höher dosiert werden, weswegen die Beratung mit dem Heilpraktiker immer empfehlenswert ist. Kinder nehmen die Schüssler Salze bei ADHS auch lieber als Globuli ein, da sie meistens nicht den etwas faden Nachgeschmack der Tabletten aufweisen. Auch ist ein Heißgetränk eine Möglichkeit. Hier werden die Schüssler Salze bei ADHS langsam in heißem Wasser aufgelöst und langsam schluckweise getrunken. Bei einer Langzeitanwendung dürfte innerhalb von vier bis fünf Wochen ein erstes Resultat zu erkennen sein.

 

Die Schüssler Salze bei ADHS leicht besorgen

Da es sich bei der Behandlung mittels Schüssler Salze bei ADHS um eine Langzeitbehandlung handelt, muss man auch regelmäßig für Nachschub sorgen. Die Besorgung im Internet ist immer empfehlenswert, da es hier meistens unkompliziert ist, die Salze in einer angemessenen Größenordnung zu erhalten. Vor allem ist es viel einfacher, da die Salze bis an die Haustüre per Post geliefert werden. Die Bezahlung erfolgt per Rechnung, Vorabüberweisung oder Paypal. Einfacher geht es wirklich nicht.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.