Schüssler Salze

Ihr Ratgeber rund um die wertvollen Schüssler Salze

Schüssler Salze als Abführmittel einnehmen

In Sachen Homöopathie hat sich innerhalb der letzten Jahre viel getan. Schüssler Salze sind schwer im Kommen und haben sich in vielerlei Hinsicht als sehr gut erwiesen, was die Heilung oder Linderung von Krankheiten oder Problemen angeht. Grundlegend zu wissen gibt es bei den Schüssler Salzen eigentlich, dass es die 12 verschiedenen Sorten als Basis gibt. Dazu gibt es zusätzliche Ergänzungs- und Funktionsmittel, welche jedoch in der Homöopathie nicht als vollwertig angesehen werden. In den meisten Fällen werden nach wie vor gerne die 12 bekanntesten Schüssler Salze verschrieben, wenn es Probleme gibt. Ein weiterer Grundsatz ist der, dass man eigentlich nur drei Schüssler Salze gleichzeitig einnehmen sollte, es jedoch bei manchen Problemen noch mehr Schüssler Salze gibt, die anschlagen würden. Deshalb ist es auch so wichtig, sich mit einem kompetenten Heilpraktiker zusammen zu setzen und herauszufinden, welches der Salze am besten für den eigenen Körper ist.

 

Welche Schüssler Salze werden zur Abführung verwendet?

Die Verstopfung ist ein häufiges Laster des heutigen Menschen. Denn er sitzt eigentlich viel zu viel und trinkt gleichzeitig viel zu wenig. Schüssler Salze als Abführmittel benutzen ist daher ein weit verbreitetes Phänomen, welches anzuschlagen scheint. Im Bezug auf die Heilpflanzen wird meistens mit Fenchel gearbeitet oder Kalmus. Gleichzeitig bringt aber auch Rhabarber den gewünschten Effekt.

Wenn all dies nicht mehr hilft werden auch die folgenden Schüssler Salze als Abführmittel eingesetzt:

[note]

[/note]

Sämtliche der Salze sind sehr wirksam bei einer Verstopfung, doch es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, wie gut welches Salz überhaupt anschlägt. Daher ist eine fachkundige Meinung sehr wichtig.

Wie sieht die Wirkung aus?

Schüssler Salze AbführmittelSchüssler Salze als Abführmittel funktionieren eigentlich ganz einfach. Die Tabletten, die in der Apotheke erhältlich sind, werden eingenommen und man sollte sie auf der Zunge zergehen lassen. Erst dann können sie ihre ganze Wirkung entfalten und hilfreich sein. Außerdem ist es wichtig, sie über längere Zeit zu nehmen, denn meistens brauchen homöopathische Heilmittel etwas länger in ihrer Anlaufzeit bis sie anfangen zu wirken. Die Tabletten sollte man sich einzeln im Mund zergehen lassen und dies für etwa 3 bis 6 Mal pro Tag. Allerdings ist die Dosierung nicht regulär festgelegt. Es kommt auf den Menschen, dessen Alter und die Körpergröße an. Ansonsten können die Schüssler Salze sehr gut mach Bedarf verwendet werden. Normalerweise gibt es auch die Alternative, eine Salbe anzuwenden, welche extra in der Apotheke angemischt wird. Dennoch ist diese Variante bei der Nutzung der Schüssler Salze als Abführmittel nicht möglich.

 

Wie ist die Art der Dosierung?

Sehr wichtig ist natürlich, die Tabletten immer zur gleichen Zeit einzunehmen. Nur so kann ein kontinuierlicher Turnus geschaffen werden, nach dem sich der Körper richten kann. In den meisten Fällen gelingt es dem Nutzer, binnen weniger Tage einen guten Rhythmus zu entwickeln, der mit den Schüssler Salzen gut arbeiten kann.

Bezüglich der Potenz sind die Schüssler Salze, die zur Bekämpfung der Verstopfung genutzt werden, in der Potenz D6 erhältlich. Globuli und Tropfen sind neben der Tablettenform auch möglich. Selbst bei Kindern können die Salze angewandt werden.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Wir und unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.